Der Ablauf einer Akupunkturbehandlung...

... oder "Was passiert, wenn ich zur Akupunktur Ihres Tieres zu Ihnen komme?"

 

Im Idealfall ist Ihr Tier in einem ruhigen Zustand, sprich: Sie müssen Ihren Hund nicht erst aus der Spielgruppe oder aus dem Garten holen. In jedem Fall ist eine ruhige Umgebung ohne viel Ablenkung ratsam. Ihr Tier sollte sich gelöst haben und die letzte Mahlzeit darf auch schon etwas her sein. In keinem Fall muss Ihr Tier nüchtern sein.

 

Die Akupunktur wird in den meisten Fällen in die sonstigen Therapien miteinbezogen, d.h. an "Baustelle Nr. 1" arbeiten die Akupunkturnadeln während ich an "Baustelle Nr. 2" manuell arbeite.

 

Ich arbeite bei der Akupunktur klassisch mit Nadeln. Laserstimulation wird zwar oft als die "schmerzfreiere" Variante bezeichnet, doch im Allgemeinen müssen die Therapien häufiger wiederholt bzw. die Abstände zwischen den Therapien verkürzt werden. Die reine Nadelakupunktur bietet den Vorteil, dass die Punkte länger stimuliert werden und die Wirkung somit länger anhält. Zudem kann man häufig beobachten, wie die Nadeln "arbeiten".

 

Die Nadeln bleiben in der Regel 20 - 30 Minuten am Tier. 

 

Ihr Tier sollte in den folgenden 24 Stunden nach der Behandlung nicht beansprucht werden. Bei Hunden kein Agilityturnier, keine Mantrail-Suche, keinen Gruppenkurs. Der Organismus Ihres Tieres braucht die Zeit, um die Selbstregulation anzuregen. Das, was die Akupunkturnadeln stimuliert haben, muss Zeit haben, zu wirken. Es ist gut möglich, dass Ihr Tier den Rest des Tages müde ist - gönnen Sie ihm die Ruhe!

 

Für die kommenden Tage machen wir einen oder mehrere Folgetermine aus. Erste positive Veränderungen lassen sich meist nach 3-4 Sitzungen beobachten. In welchem zeitlichen Abstand die Termine liegen werden, hängt in erster Linie von der Schwere der Erkrankung Ihres Tieres ab. Chronische Erkrankungen benötigen im Allgemeinen mehr Sitzungen als akute Geschehen, dafür kann hier der Abstand zwischen den einzelnen Terminen größer gewählt werden.

  

Zum Folgetermin ist es hilfreich, wenn Sie mir alles berichten können, was Ihnen an Ihrem Tier nach der letzten Behandlung aufgefallen ist. Aber erschrecken Sie nicht, wenn Sie wieder Symptome sehen, die Sie schon längst überstanden geglaubt haben - das ist völlig normal, da bei der Akupunktur Blockaden "rückwärts" gelöst werden.