Anwendungsgebiete

Die Tierphysiotherapie findet vor allem Anwendung bei folgenden Erkrankungen:

 

Bewegungsapparat

Ellbogendyplasien (OCD, IPA, FPC u.a.)

Hüftdysplasie (HD)

Patellaluxation, Kreuzband(an)riss

Arthrose, Arthritis

Frakturen

krankhafte Veränderungen an Sehnen und Bändern

Ataxie (Veränderungen im Lauftakt)

 

Wirbelsäule

Bandscheibenvorfall

Spondylose

Kissing Spines

"Blockaden" der Wirbelgelenke

 

Nerven

teilweise oder vollständige Lähmungen durch Beeinträchtigung des Rückenmarks

Cauda Equina Kompressionssyndrom

Canine Wobbler Syndrom

 

Muskeln

Verspannungen

Muskelabbau

Muskelinaktivität (z.B. bei Lähmungen)

 

akute und chronische Schmerzen (beispielsweise in den Gelenken)

 

degenerative Erkrankungen (beispielsweise Degenerative Myelopathie)
 

Des weiteren wird Physiotherapie sehr effizient zur Vorbereitung auf OPs und zur Rehabilitation nach OPs angewendet.

 

Hunde, die im Sport aktiv sind, können durch Physiotherapie gezielt Muskulatur aufbauen und trainieren sowie Kondition und Ausdauer verbessern.

 

Im Kapitel "Leistungsspektrum" finden Sie die von mir angebotenen physiotherapeutischen Techniken.